9mm_lexikon024008.gif
9mm_lexikon024007.gif
9mm_lexikon024006.gif
9mm_lexikon024005.gif
X-Y
Die Y-Schwelle erhielt ihre Bezeichnung durch die geschwungene Bauform, wobei jeweils zwei Stahlprofile zu einer Y-förmigen Schwelle zusammen gefügt werden.
Die Y-Stahlschwelle zeichnet sich durch eine hohe Gleislagestabilität insbesondere auch bei engen Kurvenradien und ein schmales Schotterbett aus, allerdings muss wegen der geringen Auflagefläche der Schwellen der Gleiskörper (s. Gleis) häufiger nachreguliert werden. Ein weiterer Nachteil sind die Neigung zu stärkeren Schallemissionen und die höheren Kosten gegenüber der Betonschwelle.
Den Begriff der sog. Y-Weiche kennen wir lediglich aus dem Modellbahner-Jargon. Beim grossen Vorbild entspricht in etwa eine symmetrische Aussenbogenweiche der Y-Weiche. Sie wird aber nie auf freier Strecke, sondern nur bei Abstellgleisen oder Rangieranlagen eingesetzt, wo der Raum begrenzt ist.
Y-Weiche
Y-Schwelle
A   B   C   D   E   F   G   H   I - J   K   L   M   N   O   P - Q   R   S   T   U   V   W   X - Y   Z          INDEX
9mm_yweiche.jpg
9mm_yschwelle.jpg
Gleis mit Y-Stahlschwellen
Eine sog.Y-Weiche
9mm_lexikon024004.jpg
nach oben
9mm_lexikon024003.gif
9mm_lexikon024002.jpg
zur 9mm Startseite
9mm_lexikon024001.gif
9mm_head_lx_658.jpg